Du hast Lust auf vegan? Deine Gründe werden von Tag zu Tag stärker? Du wünschst dir schon lange frischen Wind auf deinem Teller? Veränderungen bedeuten immer: Du änderst deine Gewohnheiten und stretcht deine Komfortzone! Hier bekommst du 12 Tipps, mit denen der vegane Einstieg super leicht fällt!


1. Mach kleine Schritte!

Studien zeigen, dass es nachhaltiger und für dich effektiver ist, wenn du kleine Schritte gehst. Nimm dir jeden Tag eine kleine Veränderung vor: Nimm statt Kuhmilch einen Schuss Hafermilch. Tausche Butter gegen pflanzliche Margarine aus. Kaufe vegane Schokocreme. Miste deine Vorräte aus und verschenke die tierischen Produkten. Mit dem 3-wöchtigen, kostenfreien Love Veg Einsteigerguide nimmt dich Laura an die Hand und geht mit dir diese Schritte gemeinsam: Täglich eine kleine Aufgabe, ein neues Rezept, geballtes Nährstoffwissen und Alltagstipps in kleinen Portionen – melde dich 100 % kostenfrei an!


2. Probiere gelingsichere Rezepte aus!

Deine ersten veganen Gerichte sollen wirklich schmecken! Deine Erinnerungen an deine ersten veganen Rezepte sollen positiv und gelungen sein: Probiere deshalb gelingsichere Hauptspeisen, Desserts, Frühstückskreationen und Kuchen mit den kostenfreien Kochbüchern von Love Veg! Die saisonalen Kochbücher, das Backbuch und das Cheesebook bekommst du im 3-wöchtigen Einsteigerguide direkt zum Download!


3. Iss Gerichte, die du kennst und liebst!

Manche*r denkt: Für Veganer*innen gibt es keine Lieblingsgerichte, wie Schnitzel mehr, Familienessen werden zum blanken Horror und man ernährt sich nur noch von Salat und Tofu, aber: Falsch gedacht! Denn jedes Gericht kann veganisiert werden. Du musst also weder die Lasagne missen noch die Nudeln mit Käsesoße (hol dir das Cheesebook gratis zum Download!) oder die Schokotorte. Du verstehst schon: Es ist alles möglich! Gehe Schritt für Schritt vor und tausche Fleisch, Eier und Milch durch deine neuen Lieblingszutaten aus. Und davon gibt es unzählige!


4. Finde deine Lieblingsalternativen zu Fleisch, Ei und Milchprodukten!

Entdecke in der veganen Welt großartige Produkte, von denen du vielleicht bislang nicht einmal wusstest! Es gibt für alles tolle pflanzliche Alternativen für Chicken Nuggets, Schinken, Joghurt, Eier und sogar Sprühsahne! Probiere dich durch die geballte Produktpalette im Discounter, Super- oder Biomarkt und in den bekannten Drogerieläden, bis du deine Lieblingsprodukte gefunden hast.


5. Entdecke ganz zufällig vegane Produkte!

Du wärst bestimmt überrascht zu erfahren, wie viele Produkte in Supermarktregalen vegan sind. Oreos, Skittles, Ritter Sport Marzipan oder Halbbitter, Mr. Tom, Manner-Schnitten, viele Haferkekse, einige Sorten von Chio und Haribo sind vegan, ohne so deklariert zu werden. Wenn du erst einmal realisierst, wie viele leckere Optionen dort draußen auf dich warten, verstehst du, dass man wunderbar tierleidfrei leben kann!


6. Iss kalorien- und nährstoffreich!

Eine der häufigsten Herausforderungen für vegane Neulinge ist, sich sehr häufig hungrig zu fühlen – manchmal auch schlapp. Das liegt nicht daran, dass rein pflanzliche Kost krank macht, sondern zumeist daran, dass sie nicht genug Kalorien zu sich nehmen oder die optimale Versorgung mit Nährstoffen nicht gewährleistet ist. Wenn du aus deiner Ernährung bestimmte Lebensmittel streichst, musst du sie mit anderen gleichwertigen Nahrungsmitteln ersetzen. Stelle sicher, dass du viele verschiedene Lebensmittel isst und pimpe deinen Kühlschrank mit viel Rot, Gelb und anderen leuchtenden Farben.


7. Niemand ist perfekt!

Vegan zu leben bedeutet nicht, dass man immer alles richtig macht, und es ist unrealistisch, das von sich zu erwarten. Wenn man in ein Restaurant geht, wird man nicht immer wissen, was in dem Brot ist oder ob die Chips auf einer Party Milchpulver enthalten (erstaunlicherweise ist das ziemlich oft der Fall). Also sei nicht zu streng mit dir. Es geht um die großen Dinge und nicht das kleinste Detail. Mach dir keine Gedanken über blöde Sprüche oder Kommentare von Freund*innen. Sei vorbereitet und hol dir knackige Antworten auf typische Fragen an Veganer*innen!


8. Lass dich nicht entmutigen

Egal, ob durch den Kommentar eines Freundes, einer Freundin oder ein Ausrutscher beim Essen: Lass dich nicht entmutigen. Wenn du etwas Veganes gekocht hast und es grauenhaft schmeckt (das kann wirklich jedem mal passieren), hast du bestimmt noch ein paar Notfallkekse oder die gelingsicheren Rezepte aus den kostenfreien Love Veg Backbüchern: Saisonale Gerichte, Backküste und käsige Rezepte inspirieren dich, dran zu bleiben!


9. Entdecke vegane Alternativen in Restaurantketten und unterwegs

Vegan sein und mal fix Fast Food essen geht nicht? Oh doch. Die vegane Welle rollt und das bemerken auch große Restaurant- und Fast-Food-Ketten. Immer mehr führen langsam, aber sicher pflanzliche Optionen ein. Und selbst, wenn (noch) nicht, gibt es meistens vegane Alternativen auf ihren Speisekarten. Wo und wie du vegan auswärts genießen kannst, erfährst du in unserem Expert*innenartikel!


10. Gib dir kluge Fakten uns beschäftige dich nicht nur beim Essen mit veganen Lebensmitteln!

Ist Hefe vegan?
Ist Milchsäure vegan?
„Kann Spuren von Milch und Eiern enthalten“ – ist das vegan?
Ist Soja ungesund?
Ist Alkohol vegan?


11. Nimm die vegane Küche und kritische Stimmen mit Humor!

Explodieren Kühen die Euter, wenn sie nicht gemolken werden? Es heißt doch „Nutztiere“, weil wir die Tiere nutzen sollen? Und wo sollen all die Tiere hin, wenn wir sie nicht mehr essen? Was kann man eigentlich überhaupt noch essen, wenn Fleisch, Fisch, Eier und Milch wegfallen? Vegan ist schon ziemlich extrem, oder? Strapaziere deine Lachmuskeln und mach das vegane Bullshit-Bingo!


12. Geh den veganen Weg nicht allen!

Einfach, lecker, vielseitig und 100 % kostenfrei: Love Veg ist dein Ernährungsguide, die vegane Küche schrittweise in deinen Alltag zu integrieren. Dabei stehen Genuss und der Spaß, eine neue kulinarische Welt zu entdecken, im Vordergrund. Du kannst dich auf gelingsichere Rezepte für zuhause, unterwegs, den Alltag, besondere Anlässe, deftige und süße Gelüste freuen!

Tierfreundlich, gesund und der Umwelt zuliebe: Es gibt viele Gründe, die vegane Küche zu entdecken – welcher ist deiner? Love Veg nimmt dich an die Hand, statt fleisch- und milchhaltigen Lebensmitteln leckere pflanzliche Gerichte auszuprobieren! MELDE DICH KOSTENFREI AN!