Der Gesundheit, der Umwelt oder den Tieren zuliebe: Es gibt viele Gründe, eifrei zu leben. Aber deshalb auf Rührei, Muffins, Kuchen und Co. verzichten? Das muss nicht sein! Gelingsicher Backen ohne Ei? Hier gibt’s 11 tolle Alternativen!

Du kennst unser kostenfreies Backbuch noch nicht? Hol dir gratis süße Backrezepte für Basics, Kuchen, Torten, Cookies, Muffins und Feines! Pflanzlich backen war noch nie so einfach und gelingsicher – 100 % vegan, 100 % kostenfrei, direkt zum Download!

Eine kleine Auswahl, auf die du dich freuen kannst:

  • Biskuitteig für Torten und Erdbeerböden
  • Feine Crêpes
  • Schwarzwälder Kirschtorte
  • Schoko-Donuts
  • Carrot Cake
  • Maulwurfkuchen
  • Oreo-Torte
  • Bienenstich

Nun aber erst einmal zu 11 tollen Argumenten, mit denen du gelingsicher eifrei kochen und backen kannst!

Backen ohne Ei! 11 Alternativen


1. Apfelmus für die Bindung!

Perfekt für Kuchen, Hefegebäck, Muffins und Kekse: Apfelmus. Anstelle von einem Ei 60 g Apfelmark oder Apfelmus in den Teig geben. Dieses Bindemittel ist hervorragend für feuchte Teige geeignet. Wer nicht will, dass sein Marmorkuchen nach Apfel schmeckt, kann unbesorgt sein: Der Apfelgeschmack verschwindet beim Backen fast vollständig.

Rezeptidee: Carrot Cake mit Frosting aus dem Love Veg Backbuch – 100 % kostenfrei und zum Download!


2. Bananen für die Saftigkeit!

Kein Apfelmus zuhause? Nimm stattdessen reife Bananen. Um ein Ei zu ersetzen, zerquetsche mit einer Gabel eine halbe Banane (etwa 60 g). Das Gebackene bekommt einen leichten Bananengeschmack – was wiederum super zu Speisen wie Pfannkuchen, Bananenbrot oder Schokomuffins passt.

Rezeptidee: Saftiges Bananenbrot aus dem Love Veg Backbuch – 100 % kostenfrei und zum Download!


3. Stärke für den Halt!

Stärke kannst du nicht nur zum Binden von Saucen und Puddings verwenden. Stärke eignet sich auch für Kuchen und Gebäck. Für ein Ei verrührt man 2 EL Speisestärke mit 2 EL Wasser.

Russischer Zupfkuchen

Rezeptidee: Russischer Zupfkuchen aus dem Love Veg Backbuch – 100 % kostenfrei und zum Download!


4. Sojamehl / Kichererbsenmehl für Kaltes!

Soja- und Kochererbsenmehl passen hervorragend in kalte Nachspeisen wie Cremes oder Eis. Aber auch in Kuchen, Gebäck, Saucen und Suppen leisten die Mehle gute Arbeit. 1 EL Mehl wird hierfür mit 2 EL Wasser verrührt. Diese Mischung ersetzt 1-3 Eier.

Rezeptidee: Gebackener Camembert aus dem Love Veg CHEESEBOOK – 100 % kostenfrei!!


5. Johannisbrotkernmehl für Cremes!

Auch Johannisbrotkernmehl ist bestens für kalte Speisen wie Mousse oder verschiedene Cremes geeignet. Die Vorteile sind der neutrale Geschmack und die starke Bindekraft. Deshalb kann Johannisbrotkernmehl auch in Pasteten, Suppen und anderen warmen Gerichten eingesetzt werden. Um ein Ei zu ersetzen, mischst du 1 TL Johannisbrotkernmehl mit 40 ml Wasser.

Rezeptidee: Schokomousse aus dem aktuellen Kochbuch – 100 % kostenfrei!!


6. Ei-Ersatzpulver für Faule!

Dieses Bindemittel findest du in Naturmärkten, Bioläden und Reformhäusern. Ei- Ersatzpulver ist meist eine Mischung aus verschiedenen Mehlarten wie Maisstärke, Johannisbrotkernmehl und Sojamehl. Wie auch die oben genannten Sorten wird es mit Wasser angerührt und hat sich für Kuchen, Gebäck und Bratlinge bewährt. Das Verhältnis liegt hier bei 1 TL Pulver zu 3 EL Wasser. Die Hinweise auf der Verpackung sollte man auf jeden Fall beachten, da es Unterschiede in der Zubereitung gibt.

Rezeptidee: Saftiger Birnenkuchenaus dem Love Veg Backbuch – 100 % kostenfrei und zum Download!


7. Aquafaba für Eischnee!

Aquafaba (Kichererbsenwasser) ist eine der besten Alternativen für Eischnee. Beim Abtropfen einer Dose Kichererbsen wird die Flüssigkeit einfach aufgefangen. Das Aquafaba kann man sofort weiterverwenden. 25-30 ml entsprechen etwa einem Eiweiß. Perfekt für Mousse au Chocolat und Baiser.

Rezeptidee: Mousse au Chocolat aus dem 3-wöchigen Love Veg Ernährungsguide – jetzt kostenfrei und unverbindlich anmelden und die vegane Küche 3 Wochen lang genießen!

8. Tofu für Quiches und Rührei!

Pürierter (fester) Tofu eignet sich hervorragend für eine Quichefüllung oder für veganes Rührei, auch Rührtofu genannt.

Rezeptidee: Rührei mit Tomaten und Champignons aus dem aktuellen Kochbuch – 100 % kostenfrei und direkt zum Download!

9. Seidentofu für Mousse und Käsekuchen!

Seidentofu ist ein sehr weicher Tofu. Anstelle von einem Ei püriert man 60 g des Tofus. Diese Alternative macht den Teig feucht und geschmeidig – super für Hefeteige, Kuchen oder Quiches. Aber auch in herzhaften Suppen kann er als “Eierstich” glänzen.

Käsekuchen mit Waldbeeren

Rezeptidee: Käsekuchen aus dem Love Veg CHEESEBOOK – 100 % kostenfrei und zum Download!

10. Kala Namak für den Ei-Geschmack!

Dieses schwarze Salz hat es in sich! Wenn du den typischen Geschmack von Ei magst, wirst du Kala Namak mit seinem schwefeligen Geruch lieben. Perfekt für Rührtofu, Omelette oder andere vegane “Eier”-Gerichte. Dafür einfach einen kleinen Teil des Salzes durch Kala Namak austauschen.

Rezeptidee: Rührei mit Tomaten und Champignons aus dem aktuellen Kochbuch – 100 % kostenfrei und direkt zum Download!

11. Pflanzenmilch, Backpulver und Essig für luftige Kuchenteige!

Besonders luftig und locker wird dein Kuchenteig mit etwas Pflanzenmilch, 1 TL Essig und einer Prise Backpulver. Wenn für das Originalrezept nur ein Ei benötigt wird, verwendet man 3 – 4 EL Pflanzenmilch. Wenn du keine Pflanzenmilch zuhause hast, kannst du auch 2 EL pflanzlichen Joghurt unterrühren. Das Backpulver wird mit dem Mehl vermischt. Dann gibt man die Flüssigkeiten hinzu. Keine Sorge: Den Essig schmeckt man später nicht.

Rezeptidee: Kürbis-Gugelhupf aus dem Love Veg Backbuch – 100 % kostenfrei und zum Download!

Deine Backlust ist geweckt? Hol dir gelingsichere süße & herzhafte Backrezepte aus dem Love Veg Kochbuch – 100 % kostenfrei, 100 % vegan!