„Vegetarisch könnte ich mich ja ernähren, aber auf Käse könnte ich nie, niiiie verzichten!“ Wer hat diesen Satz so oder so ähnlich nicht schon einmal von Freunden und Bekannten gehört oder selbst von sich gegeben? Fleisch von der Speisekarte zu streichen, das fällt den meisten Menschen relativ leicht. Immerhin gibt es heutzutage beinah unendlich viele leckere Alternativen, die stark an den Geschmack von Fleisch erinnern. Nur bei Käse … ja, bei Käse, da tut sich der ein oder die andere noch schwer, obwohl doch so viel gegen den Konsum dieses Produkts spricht.

Ich habe mich auch lange Zeit schwer damit getan. Zugegeben, was den Käse-Ersatz anbelangt, gab es bisher noch keine wirklich große Auswahl und – man muss es einfach mal so sagen – riesige Unterschiede, was die Qualität der Produkte betrifft. Einige der veganen Käse schmecken … nun ja … gar nicht mal so gut. Doch es tut sich was! In den letzten Jahren haben einige junge, innovative Unternehmen fantastische Produkte auf den Markt gebracht. Und seit einiger Zeit bin ich nun völlig aus dem Häuschen, denn ich habe etwas entdeckt, das viele von euch bestimmt sehr glücklich machen wird!

Im 7. Käsehimmel: Workshop für veganen Käse

Ich war bei einem Workshop von Anderson Santos, Gründer des Onlineshops Cashewbert. Bei Cashewbert kriegt ihr alles, was ihr an Zutaten und Zubehör braucht, um Käse selber herzustellen – und nicht irgendeinen langweiligen 0815-Scheibenkäse, sondern herrlich würzigen Blauschimmelkäse, schmackhaften Camembert und vieles, vieles mehr. Ja, das alles könnt ihr wirklich ganz bequem im heimischen Kühlschrank herstellen. Ich konnte es auch kaum glauben … Mit etwas Geduld haltet ihr dann nach ein bis zwei Wochen (hängt von der Käsesorte ab) dieses phänomenale Ergebnis in euren Händen:

 

 Veganer Camembert (auf Cashewbasis)

 

Veganer Blauschimmelkäse (auf Mandelbasis)

 

Dekadente vegane Käseplatte (Entschuldigt, falls ich euch den Mund wässrig mache!)

Sieht das alles nicht unglaublich gut aus? Und glaubt mir: Es schmeckt genauso wie es aussieht. Den kleinen Aufwand, den die Herstellung mit sich bringt, ist es auf jeden Fall wert. Alles über die Grundlagen der Käseherstellung erfahrt ihr auf der Webseite von Cashewbert. Und für alle, die wie ich etwas bequemer sind und keine Lust haben, selbst herumzuexperimentieren, habe ich noch eine gute Nachricht: Cashewbert plant seine veganen Käsekreationen bald auch fertig anzubieten.

Ich halte euch über die neueste Entwicklung in Sachen VEGANER KÄSE ♥ selbstverständlich auf dem Laufenden. Folgt mir auf Instagram für Updates und tragt euch noch heute bei Love Veg ein, wenn ihr vier Wochen lang kostenlos tolle Rezepte und spannende Infos rund um eine pflanzliche Ernährung erhalten möchtet!

Eure
Eva von Love Veg