Rührtofu Türmchen

Achtung: Dieses Rezept hat Suchtpotential! Wenn du einmal ein richtig gutes Rührtofu probiert hast, wirst du Rührei im Handumdrehen vergessen. Eignet sich sowohl als Snack als auch als herzhaftes Frühstück.

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zutaten (2 Personen):

  • 2 EL Mehl
  • 100 g Tofu
  • 200 g Räuchertofu
  • 100 ml Schlagsahne (vegan)
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 5 Cherry Tomaten
  • 4 Scheiben Toast
  • Schnittlauch
  • Kala Namak
  • Kurkuma
  • Salz

Räuchertofu ist ein Produkt aus Sojabohnen und ein beliebter Fleischersatz. Er unterscheidet sich vom herkömmlichen Naturtofu nur in seinem Geschmack, der etwas würziger und rauchiger ist. Räuchertofu ist in Reformhäusern, Bioläden, Drogeriemärkten und gut sortierten Supermärkten erhältlich.

Kala Namak, auch schwarzes Salz genannt, ist ein indisch-pakistanisches Würzmittel. Charakteristisch für Kala Namak ist der salzig, leicht schwefelige Geruch, der an hartgekochte Eier erinnert. Daher eignet sich das Salz besonders gut um veganen Gerichten den Geschmack von Eiern zu verleihen.

Zubereitung:

Zuerst die Sahne schlagen bis sie angedickt, aber noch nicht steif ist. Das Mehl gleichmäßig unterrühren. Danach den Tofu mit einer Gabel zu kleinen Bröseln zerdrücken und zu der Sahne geben. Ebenso wie den grob zerdrückten Seidentofu.

Etwas Kurkuma für die Farbe dazugeben und mit Kala Namak-Salz und dem zerdrückten Knoblauch abschmecken. Alles in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten und gelegentlich wenden.
In der Zwischenzeit den Schnittlauch fein hacken und die Tomaten vierteln. Das Brot toasten und passende Kreise daraus ausstechen. Schnittlauch und Tomaten zum fertigen Rührei geben und zwischen zwei Toast-Scheiben anrichten.

Das Rezept stammt von: Vegan durchs Jahr