Knusprige Falafel

Egal ob frittiert, im Ofen gebacken oder in der Pfanne gebraten: Falafel sind superlecker! Hier zeigen wir drei Möglichkeiten, die kleinen Bällchen zuzubereiten. Am knusprigsten sind sie frittiert, aber wer sich nicht an einen Topf voll heißem Öl herantraut, hat noch zwei weitere Möglichkeiten. Also ran an die Kichererbsen!

Zubereitungszeit: ab 30 Minuten

Zutaten für ca. 12 Falafel

FALAFEL:

  • 250 g Kichererbsen aus der Dose
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 9 EL Kichererbsen- oder Weizenmehl
  • 3 EL Petersilie
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander
  • ½ TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Braten

DIP:

  • 250 g ungesüßten Sojajoghurt
  • 1 Zitrone
  • ½ Bund Minze
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Kichererbsen über einem Sieb aus der Dose schütteln und gut abtropfen lassen. Alle Falafel-Zutaten – außer Mehl und Backpulver – in einem Mixer pürieren. Danach Mehl mit Backpulver vermischen und unterheben. Die Rohmasse zu kleinen Bällchen formen. Jetzt können die Falafel auf drei verschiedene Arten zubereiten werden:

Traditionell frittiert: In einem Topf Öl mit hohem Rauchpunkt (z. B. Erdnussöl oder raffiniertes Öl) erhitzen. Bei 180 °C Öltemperatur werden die Falafel für 3-4 Minuten frittiert. Danach auf Küchenpapier legen und abtropfen lassen.

Fettarm gebacken: Wenn du es etwas fettarmer möchtest, können die Falafel auch im Ofen gebacken werden. Dafür legt man die Bällchen auf ein Backblech, bestreicht sie mit etwas Öl und backt sie bei 220 °C Ober-/Unterhitze für 15-20 Minuten.

In der Pfanne braten: Wenn dir der Ofen zu lange braucht, können die Falafel mit etwas Öl in der Pfanne gebraten werden. Dafür etwas flach drücken und in einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen. Anschließend die Falafel von beiden Seiten für etwa 5 Minuten anbraten.

Für den Dip die frische Minze klein hacken und mit dem Joghurt vermischen. Anschließend mit dem Saft der Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!